Steinmeier neuer Chef der SPD-Bundestagsfraktion

Veröffentlicht am 28.09.2009 in Bundespolitik

Die Jusos Amberg begrüßen die Wahl von Frank-Walter Steinmeier zum neuen Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion. Vorsitzender Benjamin Meister sagte, Steinmeier habe "aufgrund seines enormen Einsatzes im Wahlkampf gezeigt, dass er eine führende Rolle in der SPD ausfüllen kann."
Zu Meldungen, der bisherige Bundesumweltminister Sigmar Gabriel solle neuer Parteivorsitzender und damit Nachfolger von Franz Müntefering werden, sagte Meister weiter: "Gabriel hat bewiesen, dass mit der Betonung der richtigen Themen im Wahlkampf auch persönliche Glaubwürdigkeit erzeugt werden kann. Er hat das richtige Profil, um die Partei sowohl nach innen wie nach außen in der Opposition richtig zu positionieren."
Forderungen von Teilen der Hessischen SPD nach einer Rückkehr von Andrea Ypsilanti erteilte Meister indes eine harsche Absage. "Wir können doch nicht ernsthaft die Person, die das Sinnbild für Unglaubwürdigkeit und Charakterlosigkeit in der SPD ist, auch noch dafür belohnen, dass sie für die jetzige Krise mit ausschlaggebend war. Das wäre für mich absolut inakzeptabel."
Für die SPD-Landtagsfraktion in Bayern wünscht sich Meister eine schnelle Nachfolgeregelung für Franz Maget zu Gunsten seines bisherigen Stellvertreters Dr. Thomas Beyer.

 

Mindestlohn

Counter

Besucher:112940
Heute:13
Online:1

Bayern-Vorwärts