Politik - warum man sich engagieren sollte

Veröffentlicht am 16.01.2008 in Kommunalpolitik

'Politik aktiv verändern - für die Zukunft der jungen Generation'. Unter diesem Motto laden die Amberger Jusos für kommenden Sonntag, 20.01.2007, interessierte junge Menschen zu einem Gespräch mit ihren Kandidaten für die Kommunalwahl im März ins Amberger SPD-Büro ein. Ab 18 Uhr stehen Vorsitzender Benjamin Meister, Max Fritsch, Elena Kemer und Daniel Seibert Rede und Antwort. "Wir wollen jungen Menschen erklären, warum es sich lohnt, sich aktiv politisch zu engagieren und die eigene Zukunft mit zu bestimmen. Wir selbst können als gutes Beispiel dafür dienen, dass Mitarbeit honoriert wird - und sich in Ergebnissen messen lässt", so Meister. Die Jusos hoffen auf eine rege Beteiligung politisch Interessierter. "Vielleicht entscheidet sich der Eine oder Andere als Folge eines solchen Gesprächs dazu, sich selbst einzubringen", äußerte Stellvertreter Max Fritsch die mit dem Treffen verbundene Hoffnung.

 

Mindestlohn

Counter

Besucher:112940
Heute:1
Online:1

Bayern-Vorwärts