Die Fehler der CSU - eine Auswahl ...


Vorherige Seite Eine Seite weiter Vorschau / übersicht


Lehrermangel / Unterrichtsausfall / G 8 und R 6

Die CSU-Staatsregierung hält an Dingen fest, die unsinnig sind und führt Neues ein, das schadet. Das dreigliedrige Schulsystem ist keine große Errungenschaft für die Nutzung möglichst vieler Chancen zur Befriedigung individueller Bedürfnisse, sondern eine historische Entwicklung, die entstanden im Laufe der Zeit ist. Jetzt ist Neues notwendig.

Der ländliche Raum muss endlich gestärkt werden, damit in unsrer industriellen Dienstleistungsgesellschaft die heimische Lebensqualität erhalten bleibt. Leute müssen auf dem Land bleiben können, und Kinder nicht ewig zur Schule fahren müssen.
Doch momentan betreibt die CSU eine Stopselpolitik, schließt dort eine Grundschule und lässt dort die Hauptschule bestehen. Die Kinder des jeweils einen Dorfes müssen immer ins andere pilgern und umgekehrt.

Und dann den jahrgangsübergreifenden Frontalunterricht von 2. und 3. Klasse als großartige Neuauflage anzupreisen, ist durchaus ein Gipfel. Soweit waren wir schon mal in den 20ern.

Und zu alledem darf jetzt noch schön Büchergeld gezahlt werden, zusätzlich zu den Anschaffungen wie Atlanten, Lektüren in der Oberstufe und soweiter und so fort.
Und eine Fortsetzung findet das Ganze im Studium. Nur als Hinweis: Kein Arbeiter zahlt pauschal bisher dem Studenten das Studium. Die Ausbildung soll kostenfrei sein und von der Solidargemeinschaft gemeinsam finanziert werden. Über Steuern. Der Akademiker, der später also mehr Steuern zahlen wird im Normalfall, wird auch wesentlich mehr ins Bildungssystem einzahlen. Das ist gerecht.

Nicht gerecht ist es aber, jungen Leuten schon im Studium das schlechte Gewissen der finanziellen Ausstattung zu machen. Studienzeit soll zum Studieren da sein, und nicht zur Studienfinanzierung. Eine eventuelle Finanzlast im Hinterkopf soll den Druck erhöhen, möglichst schnell fertig zu werden. Und unter Druck lernt sich’s schlecht
Was dadurch abgeschafft wird, ist die Chancengerechtigkeit. Nach dem CSU-Weltbild sollen sich nur Leistungs-Eliten auf den höheren Schulen tummeln. Nur wäre diesem Druck standhielte, würde auch dem in der globalisierten Welt standhalten. Die CSU also nicht mehr gestalten, nur noch reagieren.

 

Mindestlohn

Counter

Besucher:112940
Heute:13
Online:1

Bayern-Vorwärts